Bundestagswahl 2013: Für Deutsche im Ausland wird die Zeit knapp


Im Ausland lebende Deutsche raffen sich nur selten zur Teilnahme an der Bundestagswahl in Deutschland auf. Nicht unbedingt aus Desinteresse, sondern auch weil ganz einfach Antragsfristen verpasst wurden. Wer also zu den wenigen Auslandsdeutschen gehört, die an der Bundestagswahl 2013 teilnehmen möchten, sollte daher spätestens in den nächsten Tagen den Antrag auf Eintrag in das Wählerverzeichnis der Heimatgemeinde abschicken, um noch rechtzeitig die Briefwahlunterlagen zu erhalten.

Der Antrag kann online beim Bundeswahlleiter (hier) heruntergeladen werden und muss spätestens am 1. September in der Gemeindebehörde des letzten angemeldeten Wohnsitzes eingegangen sein. Der Antrag enthält eine Anleitung zur Vorgehensweise.

Zu Bundestagswahlen gehen normalerweise zwischen fünfzig- und sechzigtausend Stimmzettel aus dem Ausland ein. Dabei leben geschätzte 500.0000 wahlberechtigte Deutsche im Ausland.

Tags:

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de