Vor- und Nachteile des australischen 187 Visums



Arbeitnehmer, die mit Hilfe des vierjährigen Business-Visums 457 in Australien arbeiten und planen dauerhaft im Land zu bleiben, wünschen sich oft nichts mehr, als möglichst schnell den Status eines Permanent Resident zu bekommen, denn das 457 Visum bindet den Aufenthaltsstatus in Australien an den Arbeitsplatz: Bei Verlust des Arbeitsplatzes droht die Ausweisung und ein Arbeitgeberwechsel ist umständlich.
Einer der verhältnismäßig einfachsten Wege vom befristeten 457 zur unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung führt für Angestellte im ländlichen Australien über den „Transitional Stream“ des 187 Visums: Wer bereits zwei Jahre für seinen australischen Arbeitgeber arbeitet, kann sich für das unbefristete 187 Visum über den Transitional Stream bewerben. Falls das Arbeitsverhältnis für weniger als zwei Jahre besteht, kommt noch der „Direct Entry Stream“ des 187 Visums in Frage. Hierbei wird jedoch ein Skills Assessment des australischen Behörden benötigt.
6759430091_1138e95d92_zDie zweite wichtige Bedingung für das 187 Visum ist, dass man im regionalen Australien, also außerhalb großer Städte leben und arbeiten muss. Einige Städte, wie zum Beispiel Perth, werden hierbei jedoch zum „regionalen“ Australien gerechnet.
Da das 187 ein regionales Visum ist, hat es eine höhere Bearbeitungspriorität bei der Einwanderungsbehörde und wird entsprechend schnell bewilligt. Bearbeitungszeiten für das 187 Visum betragen oft nur sechs Wochen.
Angestellte, die seit zwei Jahren auf einem 457 Visum für einen regionalen Arbeitgeber tätig sind, können das 187 Visum also unkompliziert, schnell und ohne Skills Assessment beantragen.

An das Visum sind jedoch Bedingungen geknüpft: Arbeiter verpflichten bei Beantragung des Visums für mindestens zwei weitere Jahre für den gleichen Arbeitgeber im regionalen Australien tätig zu sein. Bei Kündigung durch den Arbeitnehmer und Wechsel des Arbeitsplatzes droht unter Umständen der Verlust der unbefristeten Aufenthaltsgenehmigung.

Für Angestellte in den großen Städten, wie Sydney oder Melbourne, oder für Arbeitnehmer, die nach Vergabe des Visums nicht an Bedingungen geknüpft sein wollen, kommt oft das ähnliche 186 Visum in Frage. Vor Beantragung wird jedoch in der Regel ein Skills Assessment benötigt und die Bearbeitungspriorität bei den Behörden ist niedriger.

Alle Infos zur Beantragung der 186 und 187 Visas gibt es auf der Website des australischen Einwanderungsbehörden: www.immi.gov.au

Bildquelle: “Uluru Sunset”, © Mark Wassell, unter Creative Commons Lizenz

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de