Fünf sehr gute Gründe nach Kanada auszuwandern



35 Millionen Menschen leben verstreut im zweitgrößten Land der Welt: Kanada. Seit dem 15. Jahrhundert wandern Menschen in Norden Amerikas aus und machen es zu einem der multikulturellsten Ländern der Welt. Gute Gründe in Kanada zu leben gibt es viele. Hier sind die fünf besten:

1. Man kann in einer der lebenswertesten Städte der Welt leben: Immer wieder liegen die Städte Vancouver, Toronto und Calgary ganz oben in den Rankings der Städte mit der höchsten Lebensqualität. Und auch in anderen Rankings liegt Kanada ganz weit vorne, so ist es eine der wohlhabendsten Nationen mit dem zehnthöchsten Pro-Kopf-Einkommen der Welt und belegt den achten Platz im Human Development Index.

2. Kanada braucht Fachkräfte und es gibt eine Vielzahl interessanter und offener Stellen. Die Arbeitslosenquote liegt bei knapp über 6% und ist besonders bei gut ausgebildeten Kräften im Dienstleistungssektor gering. Daneben gibt es zahlreiche Beschäftigungsmöglichkeiten im Bergbau, in der Öl- & Gasindustrie und für LKW-Fahrer. Soll die Stellensuche gleich losgehen? Hier findet sich eine Liste kanadischer Bergbauunternehmen.

Auswandern nach Kanada3. Die Luftqualität in Kanada ist einer neuen Studie der Weltgesundheitsorganisation nach erste Klasse. Bessere Luft findet sich weltweit nur in Island. In einem der größten Flächenstaaten der Welt stehen den Kanadiern weite Flächen mit niedriger Bevölkerungsdichte und riesigen Wäldern zur Verfügung, die wie ein natürlicher Luftfilter funktionieren.

4. Kanadas Nationalparks sind wunderschön. Die 37 Parks liegen über alle der 13 Provinzen verstreut, erstrecken sich über 300,000 Quadratkilometer und laden dazu ein die Wildnis per Kanu, Mountainbike oder Allradwagen zu erkunden. Ob Rocky Mountains oder eisiger Norden: Outdoor-Freunde werden an den Freizeitmöglichkeiten in Kanadas Nationalparks ihre Freude haben.

5. Kanadier sind freundlich und sehr hilfsbereit, wie folgende Geschichte, die in der National Post veröffentlicht wurde zeigt: Als der Jura Student Derek Murray die Scheinwerfer an seinem Wagen den ganzen Tag über angelassen hatte und zu seinem Auto zurück kam, stellte er fest, dass die Batterie leer war und dass jemand einen Zettel an seine Windschutzscheibe geklemmt hatte: „Ich habe bemerkt, dass Du Dein Licht angelassen hast.“, stand auf dem Zettel. „ Die Batterie wird vermutlich leer sein. Ich habe ein blaues Verlängerungskabel an den Zaun gehängt und ein Ladegerät in den Karton neben dem Zaun gestellt. Wenn Du weißt, wie man es verbindet, nutze es um Deinen Wagen zu starten.“ Danach folgte eine detaillierte Erklärung, wie man ein Fahrzeug über die externe Batterie startet.

Bildquelle: “Cool Dawn”, © Jeff Wallace, unter Creative Commons Lizenz

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Blogverzeichnis - Blog Verzeichnis bloggerei.de